Verschwörungsideologien und „Querdenken“ - ein Randgruppenphänomen?

Denkanstöße und Diskussionsgrundsätze zum Umgang mit Verschwörungsgläubigen

 

Verschwörungsideologien und „Fake News“ sind kein neues Phänomen. Seit Jahrhunderten entwickeln sie sich auf dem Nährboden von Krisen, Umbrüchen und großen gesellschaftlichen Veränderungen. In der aktuellen Zeit, geprägt von der Corona-Krise und den mit ihr verbundenen Gesundheitsschutzmaßnahmen, herrscht vielfach große Verunsicherung. Dies nutzen manche Menschen, indem sie die Unsicherheiten mit unterschiedlichen Absichten aufgreifen. Dabei werden Geschehnisse in andere Zusammenhänge gerückt, Geschichten (passend) ausgeschmückt, neue Wirkzusammenhänge konstruiert und / oder frei erfundene Fakten ergänzt.

Das Seminar soll die Wirkmechanismen von Verschwörungsideologien verdeutlichen. Die Absichten hinter den Erzählungen werden beleuchtet und so vermittelt, wer von den Verschwörungen profitiert. Zentrales Element ist darüber hinaus, wie Diskussionen über Verschwörungsideologien mit den sie verbreitenden Personen geführt werden können. Oft ist dies eine große Herausforderung und kann die Beziehung zu der betreffenden Person und die Atmosphäre in der Gruppe stark belasten. Wir möchten euch hilfreiche Tipps für solche Gespräche vermitteln.

Termin: Donnerstag, 21.01.2021 19:00 Uhr – 21:30 Uhr über ZOOM

Geleitet wird das Online-Seminar durch die Berliner gemeinnützige Organisation „Der goldene Aluhut gUG“, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Fragen zu Verschwörungsideologien zu beantworten und über das Thema aufzuklären. Gründerin und Geschäftsführerin der Organisation, Giulia Silberberger, führt in diesem Online-Seminar durch die Welt der Verschwörungsmythen und zeigt Lösungsansätze für den persönlichen und gesamtgesellschaftlichen Umgang mit ihnen auf.

Das Online-Seminar ist eine Kooperation zwischen dem Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein und der THW-Jugend Schleswig-Holstein e.V. und wird gefördert durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat im Rahmen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ sowie durch das Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein.

Anmeldungen erbitten wir bis zum 18.01.2021 per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Zugangsdaten erhaltet ihr nach Anmeldung einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail. Sofern ihr eine Teilnahmebestätigung wünscht, bitten wir euch, dies bei der Anmeldung anzugeben.

Hinweise zum Ablauf: 
Für einen pünktlichen Start des Online-Seminars, empfehlen wir, dass ihr bereits 15-30 Minuten vor Beginn den Veranstaltungsraum betretet. In dieser Zeit besteht die Möglichkeit, alle Programmfunktionen zu testen und mögliche technische Schwierigkeiten zu beheben. Dazu stehen wir euch bei Bedarf auch parallel telefonisch zur Verfügung! Zur Teilnahme werden mindestens Lautsprecher, bestmöglich aber Kamera und Mikrofon benötigt, um mithören und mitsprechen zu können; i.d.R. sind alle technischen Details bei Laptop und Handy vorhanden.