Von Kindesbeinen an bietet das THW in den Jugendgruppen seiner Ortsverbände Mädchen und Jungen die Gelegenheit, sich ehrenamtlich zu engagieren und ihre Freizeit sinnvoll zu verbringen.
Die Arbeit in den Jugendgruppen wird von den Jugendlichen zum Großteil selbst gestaltet, wobei sich die Jugendarbeit im Rahmen des Themenkatalogs der THW-Jugendgruppen bewegt. Die Jugendbetreuer_innen begleiten die Mädchen und Jungen bei den Jugendgruppendiensten und stehen ihnen betreuend als Vertrauenspersonen zur Seite.


Neben der fachspezifischen THW-Ausbildung ist viel Raum für andere Aktivitäten, die Freude bereiten, dazu zählen jährliche Zeltlager, Ausflüge und Besichtigungen sowie Sport und Spiel.
Die Kinder und Jugendlichen werden spielerisch an die Aufgaben des THW herangeführt. Das Spektrum der THW-Ausbildung in der Jugendgruppe reicht von Bastel- und Werkarbeiten bis zum Umgang mit schweren modernen Werkzeugen und Rettungsgeräten.


In eine THW - Jugendgruppe können Mädchen und Jungen eintreten, die mindestens 10 und höchstens 17 Jahre alt sind. Ab dem 16. Geburtstag können Junghelfer_innen ihre Grundausbildungsprüfung machen und mit 17 Jahren in den Technischen Zug wechseln. 

THW-Jugend heißt . . .

  • sich mit Freunden zu treffen.
  • handwerkliches Geschick lernen und anwenden können.
  • selten theoretisch – meistens praktisch zu lernen
  • mit Werkzeug umgehen können.
  • sich zu helfen wissen.
  • anderen helfen können.
  • im Team mit anderen Jungen und Mädchen zu arbeiten.
  • gemeinsam Zeit zu verbringen.
  • Ehrgeiz und Selbstvertrauen zu entwickeln.
  • Verantwortung zu übernehmen.
  • schwierige Situationen selbstsicher zu bewältigen.
  • spielend – helfen - lernen

 

Gemeinsame Sache machen.

 

  • Das Projekt WIR für UNS! wird zum Projekt #TosomenWerken

    Tosomen werken – das ist plattdeutsch und heißt so viel wie: zusammenarbeiten, zusammenwirken. Und genau darum geht es im Projekt der THW-Jugend Schleswig-Holstein e.V.!

    Mit dem Jahreswechsel 2019/2020 tut sich auf einiges in der Projektarbeit der THW-Jugend Schleswig-Holstein: Das Projekt WIR für UNS! trägt ab nun den Titel #TosomenWerken.

    Das fünfjährige Projekt #TosomenWerken der THW-Jugend Schleswig-Holstein e.V. ist gefördert durch das Bundesprogramm Zusammenhalt durch Teilhabe (ZdT) des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat sowie durch das Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration in Schleswig-Holstein. Es verfolgt das übergeordnete Ziel, zu einem aktiven, lebendigen demokratischen Miteinander in der THW-Jugend anzuregen, Beteiligungsprozesse für Jugendliche in allen Ebenen weiterzuentwickeln und so den Zusammenhalt zwischen Jugendlichen und Erwachsenen durch mehr Mitgestaltung im Verband zu stärken. Dabei werden passgenaue Veranstaltungsformate für die unterschiedlichen Zielgruppen, egal ob ‚Jung oder Alt‘ entwickelt, um gemeinsam alte Muster aufzubrechen und neue Wege zu wagen.

    Das Projekt #TosomenWerken hat folgende Rahmenziele:

    • Sensibilisierung und Stärkung aller Ortsjugenden sowie der eigenen Organisation für mehr demokratische Teilhabe
    • Entwicklung von neuen Beteiligungsformaten auf Landesebene
    • Auf- und Ausbau von Beratungsstrukturen und Netzwerken innerhalb der Verbandsstruktur der THW-Jugend, die die Mitglieder individuell bei Herausforderung im Miteinander unterstützen
    • Qualifizierungsmaßnahmen zu verbandsinternen, beratenden Ansprechpersonen
    • attraktive Angebote der (politischen) Bildungsarbeit für Jugendliche und Erwachsene
     
  • Aktuelles zu COVID-19

    Liebe Jungerhelfer_innen, liebe Mitglieder,

    das Coronavirus breitet sich gerade immer weiter aus und zieht natürlich auch nicht an uns vorbei. Leider gibt es wenig Gewissheit über COVID-19 und wir alle kennen diese Situation nicht aus früheren Tagen. Mit Blick auf unsere Veranstaltungen, Mitglieder und Verantwortung gegenüber unseren Mitmenschen und der Gesellschaft machen auch wir uns im Moment viele Gedanken.

    Wir kommen zu dem Entschluss, die folgenden Veranstaltungen abzusagen:

    Fußballtunier 14.03. in Pinneberg

    Landesjugendausschuss 20.-21.03. in Glückstadt.

    Bundesvorstandssitzung 03.-05.04. in Neuhausen

    JA! Jugendakademie 04.-10.04.2020 im AZ Neuhausen

    Z:T-Steuerungsgruppentreffen 05.04. in Neuhausen

    "Hansapark in blau" 19.04. in Sierksdorf

    Das Z:T-Vernetzungstreffen 22.-23.04. in Magdeburg

    Der BfDT-Jugendkongress 20.-24.05.2020

    Das European Youth Event 28.-31.05.2020 in Straßburg

    Der internationale Workshop 03.-08.06.2020 in Straßburg

     

    Ob und wann diese Veranstaltungen nachgeholt werden, können wir zurzeit noch nicht mit Gewissheit sagen. Über alle anderen kommenden Veranstaltungen können wir auch noch keine Zu- oder Absagen treffen. Sobald wir hier Informationen haben, werden wir diese schnellstmöglich an euch alle weitergeben.

     

    Es gelten folgende Sonderbedingungen für die Abgabe der Anträge zur Gruppenarbeit 4311:

    • Voraussetzung für die Förderung ist auch unter gegebenen Umständen, dass der Antrag bis zum 01.04.2020 vorliegt.
    • Falls bis dahin aufgrund der Absage von Jugenddiensten nicht alle originalen Unterschriften gesammelt werden konnten, können diese bis zum 18.05.2020 nachgereicht werden.
    • Die vollständigen Anträge inkl. Mitgliederlisten (ohne Unterschrift) müssen in diesem Fall bis zum 01.04.2020 postalisch oder als pdf per E-Mailan belege(at)thw-jugend.de gesendet werden.
    • Die Förderbewilligung wird jedoch erst versendet, wenn die originalen Anträge samt Unterschriften vollständig bis zum 18.05.2020 postalisch nachgereicht wurden.

     

    Aufgrund der sich schnell verändernden Lage muss die Situation stetig neu bewertet werden, um die Maßnahmen dementsprechend anzupassen.

     

    Wir bitten alle Angehörigen der THW-Jugend um eigenverantwortliches und rücksichtsvolles Verhalten, um die Verbreitung des Virus einzudämmen und die Einsatzbereitschaft des THW aufrecht erhalten zu können.